Das unterirdische Rom

SANKT CLEMENS

Sie wurde errichtet Ende des 4. Jahrhunderts, von den Normannen 1084 stark zerstört und zu Beginn des neuen 12.  Jahrhunderts auf den Trümmern der alten Kirche neu gebaut.  Der Treppenabstieg führt aus der Gegenwart in das 1. Jahrhundert nach Christus zurück. Ein Mithräum aus dem 3. Jahrhundert, Fresken in der alten Kirche aus dem 9. und aus dem 11. Jahrhundert, das tiefsymbolische Mosaik in der Apsis und auf dem Triumphbogen in der “Oberkirche” sind ein Eintauchen in das, was Rom bedeutet. In der Brandakapelle hinten im rechten Seitenschiff Fresken des Martyriums der hl. Katherina von Alexandrien von Masolino, man vermutet die Mitarbeit des jungen Masaccio.

DAS MITHRAUM

Das Mithräum, Heiligtum des Gottes Mithras, ist in ein Haus aus der Wende des  2.zum 3. Jahrhunderts in eine Hausgruppe, deren Ausgrabungen an einigen Stellen das vor-neronische Rom erreichen.

ROMISCHE WOHNRAUME UNTER DER KIRCHE DER HL. JOHANNES UND PAULUS

Die Kirche der Martyrer aus dem 4. Jahrhundert ist erbaut im Wohnviertel der vornehmen Kreise auf dem Coeliushügel und steht auf Ruinen dieser Häuser, deren Ausgrabungen besucht werden können. Räume, Einrichtungen, Wandmalereien zeugen von dieser Zeit der ersten Freihet nach Konstantin, die damals durch den Kaiser Julian wieder eingeschränkt wurde.

4oraico1raico2raicco3ra