Die Vatikanischen Museen II

HOF DES PINIENZAPFENS

Der Name stammt vom Pinienzapfen aus Bronze aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. in der grossen Nische des 16.Jahrhunderts. Die seitlichen Gallerien gehen aut Bramante zurück

DER ACHTECKIGE INNENHOF DES BELVEDERE  

Hier stehen berühmte Meisterwerke wie der Apoll des Belvedere, der Laokoon, Statuen des Canova, Sarkophage und riesige Granitwannen aus den Thermen.

GALERIE DER KANDELABER

Es handelt sich meistens um römische Kopien nach griechischen Originalen.

GALERIE DER WANDTEPPICHE

Gobelins aus der Serie, die von der Schule Raffaels entworfen und in Bruxelles gewebt wurden. Auf der Ggenseite eine Serie aus dem 17. Jahrhundert aus der römischen Werkstatt der  Barberini.

GALERIE DER LANDKARTEN

Die Galierie wurde unter Papst Gregor XIII. Um 1580 angelegt. Die Landkarten der Provinzen Italiens mit einigen historisch wertvollen Stadtplänen gehören zu den ersten, die mit genauem Massstab angefertigt wurden.

SAAL DER UNBEFLECKTEN EMPFANGNIS

Voluta da papa Pio IX all’indomani della celebrazione del dogma dell’Immacolata Concezione, è decorata da splendidi affreschi ottocenteschi.

STANZEN RAFFAELS

Die Appartements  Papst Julius II., die von Raffael und unter seiner Leitung von seinen Mitarbeitern ausgemalt wurden.  Szenen aus der Kirchengeschichte , philosophische und  teologiche Themen bilden eine tief geistige Symbiose.

DIE SIXTINISCHE KAPELLE

Die Fresken der Decke und an der Altarwand sin d von Michelangelo. An den Seitenwänden sind das Leben des Moses und Szenen aus dem Leben Jesu von den Grossen des 15. Jahrhunderts gemalt, unter ione Perugino, Botticelli, Ghirlandaio.

DIE PETERSKIRCHE

Die Grabeskirche des hl. Petrus über der römischen Nekropole und der ersten Grabesbasilika von Konstantin. Die Kirche enthält einmalige Kunstwerke: die Statuengruppe der Pietà von Michelangelo, die Petrusstatue von Arnulfo von Cambio, den Baldachin Berninis über dem Hochaltar, die Apotheose des petrinischen Lehramtes in der Apsis, ebenfalls von Bernini, vor allem die erhabene Kuppel von Michelangelo. In den “Grotten die Gräber vieler Päpste, auch der letzten drei, und zentral an der Stirnseite der Grotten, Sicht auf ein Christusmosaik, die Front des Grabmals über dem Petrusgrab.

treorico1raico2raicco3raico4raico5raico5raico5raico5ra